talhoffer-klingenarbeitNeben den Grundhieben zählen zum souveränen Umgang mit dem Langschwert Aktionen, welche dazu dienen, das Vor ansich zu reißen. Hinzu kommen Techniken vor oder in der Klingenbindung. Prinzipiell dienen sie dazu, die Klinge des Gegners zu kontrollieren oder deren Bewegung so auszunutzen, dass für einen selbst ein Vorteil entsteht.

In den historischen Fechtbüchern ist nicht explizit von Grund- und Fortgeschrittenen Techniken die Rede. Die folgenden Techniken werden jeweils mit den „Verborgenen Hieben“ (Zornhau, Zwerchhau, Krumphau, Schielhau, Scheitelhau) angehangen, sind jedoch nicht selten für sich zu betrachten – losgelöst von der in den Quellen beschriebenen Situation.

Hierzu zählen z.B.:

  • Aktionen, um das Vor (durch das Nach) an sich zu reißen
  • Aktionen, um das Vor im Indes an sich zu reißen
  • Aktionen, welche dazu dienen die Kontrolle über die gegnerische Klinge bzw. über den Kampf zu behalten.
Sie müssten eingeloggt sein und die entsprechenden Bereiche freigeschaltet haben, um alle Inhalte als Online-Ebook zu sehen: