Der Scheitelhau ist dem Gesicht gefährlich.
Mit seiner Umkehr gefährdet er die Brust.

Was von ihm kommt, fängt die Krone auf.

Schneide durch die Krone, so hast du sie bereits kraftvoll gebrochen.
Mach die Schläge mit Druck und zieh sie schnell mit Schnitten zurück

Der Scheitelhau ist ein Hau, der nicht in erster Linie auf den Klingenkontakt abzielt, sondern einen tiefen Angriff des Gegners „überläuft“. Er ähnelt dem geraden Oberhau und bedient die Zeitfenster VOR und INDES.

Im Akademischen Fechten entspricht er vom Prinzip her der Prim.
Im Rapierfechten erkennt man das Prinzip des Ritirato.

Ablauf

Sie müssten eingeloggt sein und die entsprechenden Bereiche freigeschaltet haben, um alle Inhalte als Online-Ebook zu sehen:

Video:


YouTube

Tipp:

Man stelle sich eine Wippe vor. Der Drehpunkt der Waffe ist auf der Stärke der Klinge, so dass nahezu kraftfrei die Klinge bewegt werden kann.

Prinzipiell ist der Scheitelhau ein guter Hieb, um den Gegner unter Druck zu setzen oder um ihn zu einer Parade in der Kron zu verleiten. Eine eventuelle Parade muss zudem recht hoch angesetzt werden, da der Scheitelhau ansonsten selbst diese überläuft.

Beachte:

  • In der Endposition befindet sich das Gehilz in der Mitte und nicht seitlich.
  • Die linke (hintere) Hand hat ausschließlich eine stabilisierende Aufgabe. Vermeide ein zu starkes ‚Reißen‘ am Knauf!

CHECK-LISTE

Sie müssten eingeloggt sein und die entsprechenden Bereiche freigeschaltet haben, um alle Inhalte als Online-Ebook zu sehen:
In den Quellen

Hs.3227a (‚Döbringer‘), 14. Jahrhundert

Der scheitelere deyn antlitz ist ym gefere / Mit seinem karen der broste vaste gewaren / Was von ym ku(e)met dy crone das abe nymet.

Cod. 44.A.8 (‚Danzig‘), 15. Jahrhundert

Der Scheitler ist dem Antlitz gefährlich.
Mit seiner Kehr gefährdet er die Brust.
Was von ihm kommt, die Kron das nimmt.

Glosse: Merke, der Scheitler bricht die Hut Alber und ist dazu dem Antlitz und der Brust mit seiner (Um)kehr gar gefährlich. Führe ihn folgendermaßen aus:
Wenn Du im Zufechten zu ihm kommst und er sich dir gegenüber in die Hut Alber legt, so setze den linken Fuß vor und halte dein Schwert an deiner rechten Achsel der der Hut. Spring zu ihm und hau mit der Langen Schneide stark von oben nieder ihm zum Kopf.“

Quellen-Auswertung:

  • Bruch gegen die Hut Alber/li>
  • Trifft Gesicht oder Brust
  • mit „Umkehr“
  • Aus dem Zufechten
  • Gegner in der Hut Alber
  • Zunächst linker Fuß vorn
  • Eingangshut: Rechte Hut (vom Tag) an der Schulter
  • Sprung zum Gegner
  • Hieb mit Langer Schneide
  • von Oben zum Kopf

( . . . )

Sie müssten eingeloggt sein und die entsprechenden Bereiche freigeschaltet haben, um alle Inhalte als Online-Ebook zu sehen: