Buch zur Taktik

Dynamik trifft Taktik – Das aktuelle Buchprojekt von Christian Bott

Nach vielen Monaten intensiver Forschung und Vorbereitung ist es soweit: Neben den Online-Tutorials für Einsteiger und Fortgeschrittene ist jetzt mein Buch, ein kompakter Leitfaden zum dynamischen Freigefecht, in der letzten Phase vor der Veröffentlichung.

In der Auseinandersetzung mit den historischen Fechtquellen gibt es für den fortgeschrittenen Fechter, Trainer und Historiker immer wieder Hinweise und Empfehlungen, die mehr sind, als eine Beschreibung von Techniken, deren Inhalt und Abfolge nur logisch erscheint. Bereits im 14.-16. Jahrhundert gaben die Fechtmeister konkrete Anweisungen, wie ein Freigefecht aufgebaut ist, auf welchen Gesetzmäßigkeiten es beruht und welche Fertigkeiten im einzelnen trainiert werden müssen.
Nach einer anfänglich bloßen Ahnung und intuitiven Einschätzung ergaben sich während meiner nunmehr 20 Jahre als Fechter und Trainer ganz klare Prinzipien für den Freikampf im Langschwertfechten.
Im Training mit meinen Turnierfechtern, in meinen Seminaren für Fortgeschrittene, in unzähligen eigenen und beobachteten Freigefechten, im Erfahrungsaustausch mit anderen Fechttrainern sowie beim intensiven Quellenstudium formten sich Gedanken, Schlussfolgerungen, Theorien, Fragen – und Antworten.

  • Was bedeutet es tatsächlich, im Vor zu sein?
    Und wo liegen diesbezüglich die häufigen Missverständnisse?
  • Wie gehen die historischen Quellen des 14. und 15. Jahrhunderts mit Timing im Gefecht um?
  • Wie werden Blößen korrekt angegriffen, wie Huten im dynamischen Zweikampf effizient gebrochen?
  • Wie sorgt man dafür, dass der Gegner exakt das tut, was man will und wann man es will?
  • Wie wird auf Freigefechte hin trainiert?
In den Quellen

Hs.3227a (‚Döbringer‘), 14. Jahrhundert

„Wisse, wenn einer sich aufmacht im Gefecht, der nehme sich ein fertiges Stück vor, welches er will, das vollständig und passend ist und nehme sich das ernst und standhaft in seinen Sinn und sein Gemüt auf. Wenn er beginnt, so soll er sich sagen „Das werde ich jetzt so tun“. So mag es ihm mit der Hilfe Gottes nicht misslingen. Er tut was er soll, wenn er mutig auf den Gegner zugeht und dahin rauscht mit dem Vorschlag.“

Meine begründeten Antworten darauf, ihre Entwicklung und der Aufbau meiner Lektionen zum dynamischen Freigefecht werden in diesem Buch zusammengefasst, in Diagrammen und Fallbeispielen erklärt und ergänzt durch Übungen für fortgeschrittene Fechter und Trainingsleiter.

Bringt eure Fragen ein!

ab Mitte November 2014

Hier in den Kommentaren habt ihr die Möglichkeit, Fragen zur Taktik zu stellen, welche ich nach Möglichkeit (direkt im Text oder als FAQ) im Buch berücksichtigen werde…

Alternative: Direkt an Christian Bott schreiben…

3 Responses to Buch zur Taktik

  1. 2 Jahren ago by ar.thie

    interessieren würden mich folgende Themen:
    Den Anfang machen, einen erfolgreichen Angriff starten (nicht wie so oft, tut er das, dann kannst du, sondern mehr ein aktiv werden, wenn der Gegner erstmal nur abwartet, vielleicht bis ich genau das tue, was er/sie wünscht, aber wir können ja kein Warteduell machen);
    wichtiger fänd ich aber noch: Ein Gefecht aufbauen, im Sinne von welche Phasen im Kampf gibt es, was sind die zu klärenden Fragen in der jeweiligen Phase, wie funktioniert ein Gefecht generell, also mehr sowas umfassendes, einzellne Techniken und Aktionen sind ja nur ein Teil des Gesamtsystems und meist werden aber nur diese Kleinteile begutachtet.
    Was kann ich tun/üben/schulen um in der Stressituation eines Kampfes genug Denkkapazitäten frei zu bekommen um all das tolle gelernte Zeuch anwenden zu können.
    Soviel erstmal spontan und wenn mir nochwas einfällt schrecke ich nicht vor nem Doppelkommentar zurück 😉


  2. 2 Jahren ago by BEickenberg

    Hi,
    mich würde insbesondere eine grafische Aufstellung der verschiedenen Huten mit zu erwartenden Angriffen und ggf. den möglichen Gegenmanövern interessieren. Im Buch vermutlich schwierig, im iBook stelle ich mir das als interaktive Grafik relativ leicht vor.
    Das Thema der verschiedenen Kreise ist natürlich ebenfalls sehr interessant.
    Analysen von „typischem“ Verhalten von Fechtern fände ich sehr hilfreich (Bsp: Leute gehen als dem Alba nach oben, wenn man einen Angriff vortäuscht, siehe letztes Seminar).

    Freue mich auf das Buch 🙂
    Bernhard


  3. 2 Jahren ago by Alexander_Knuever

    Moin,

    gut wäre vielleicht auch ein Kapitel mit funktionellen Fitnessübungen (oder eher Anregungen), die solche Fähigkeiten trainieren, die im Freigefecht notwendig sind. Z.B.: Übungen zur Explosiv- und Schnellkraft, Übungen zur Koordination, Übungen zur Ausdauer, usw… ich mache inzwischen eine spezielle Trainingseinheit für unsere Fechter, in denen eben solche Fähigkeiten trainiert werden. Da wir im Fechten immer eine Ganzkörperbelastung haben, gibt es hier ein Fülle an wunderbaren Übungen, die Fechtschüler und -trainer nutzen können.

    Ich finde es wichtig, dass man im Zuge des Wortes „Dynamik“ gerade auch solche Dinge in das Training einbaut. Der Fechter hat ja wenig davon wenn er technisch sauber, aber zu langsam oder zu schwach ist.

    Wenn du Inspirationen brauchst, dann stehe ich gerne zur Verfügung. 😉

    Fechtergruß
    Alex


 

Schreibe einen Kommentar