Durchwechseln ist die häufigste der drei Umgehungen und bezeichnet den Weg des eigenen Ortes im Bezug auf die Klinge des Gegners: Er wechselt unter der gegnerischen Klinge hindurch von der einen zu der anderen Seite. Meist geschieht dies ohne vorherige Berührung der Klingen. Ob nach dem Durchwechseln ein Hau oder ein Stoß folgt, ist vom Prinzip des Durchwechselns losgelöst.

Sie müssten eingeloggt sein und die entsprechenden Bereiche freigeschaltet haben, um alle Inhalte als Online-Ebook zu sehen: